Mercredi/Mittwoch 10 Avril 20h


CASSE-TÊTE N°19  –  Essai d’art vivant

„Le bonheur m’étouffe. J’ai besoin d’air.“ Roland Topor

Carnet de voyage intérieur / Messages du présent où les signes font du bruit.
1. Pétard mouillé ou texto de Nicolo Machiavel
2. Les poissons lancent une bouteille plastique d’alerte à la Terre.
3. Les fourmis me font parvenir un oracle par voie onirique.
4. Sei Shonagon glisse sous son oreiller une lettre à l’attention d’Arthur Rimbaud qui lui répond.

Casse-Tête est une forme libre d’exploration sensible mettant en jeu et en conversation des éléments littéraires, sonores, musicaux, picturaux, théâtraux et improvisés, réalisée et interprétée par Élodie Brochier (comédienne, marionnettiste, musicienne).
Illustration: Robert Faure

„Das Glück erstickt mich. Ich brauche etwas Luft.“ Roland Topor
Innen-Reisetagebuch / Nachrichten aus der Gegenwart, wo Zeichen Lärm machen.
1. Nasser Feuerwerkskörper oder SMS von Nicolo Machiavel
2. Die Fische werfen eine Plastikflasche zum Alarm an die Erde.
3. Die Ameisen schicken mir ein Orakel im Traum.
4. Sei Shonagon schlüpft unter ihr Kissen einen Brief an Arthur Rimbaud, der ihr antwortet.

Casse-Tête ist eine freie Form der sensiblen Erforschung durch literarischer, klanglicher, musikalischer, bildlicher, theatralischer und improvisierter Elemente, die von Élodie Brochier (Schauspielerin, Puppenspielerin, Musikerin) geleitet und aufgeführt werden.*Die Texte werden auf Französisch vorgetragen, eine deutsche Übersetzung ist auf Anfrage erhältlich.
Zeichnung: Robert Faure