Samedi/Samedi 12 Janvier 21h

DOUBLE CONCERT//DOPPELT KONZERT

FREDDA  //  VANESSA PHILIPPE   folk/chanson

Les Vosges, la Méditerranée, l’Amérique des grands espaces, il y a tout cela chez Fredda.
Régulièrement chroniquée dans Télérama et programmée sur France Inter et en Sélection FIP, elle arpente paysages poétiques et géographiques, allant jouer en Europe, au Texas ou même au prestigieux Musée d’Art Moderne de New-York (MOMA).
Au fil de ses cinq albums, son univers musical, blues acoustique, folk classieux, chansons pop easy et singulières, a ancré sa couleur dans le paysage musical français.
La douceur éthérée de ses ambiances aux textes ciselés portés par la précision de sa voix vous transporteront dans des univers insoupçonnés.
Elle présentera ici son dernier album „Land“, accompagnée de ses musiciens.

Die Vogesen, das Mittelmeer, das Amerika der freien Natur, das alles gibt es bei Fredda.
Regelmäßig in Télérama besprochen und auf France Inter und in  Selection  FIP , erkundet sie poetische und geographische Landschaften und spielt in Europa, Texas oder sogar im renommierten Museum of Modern Art in New York (MOMA).
Im Laufe ihrer fünf Alben hat ihr musikalisches Universum, akustischer Blues, stilvolles Folk, einfache und einzigartige Pop-Songs, ihre Farbe in der französischen Musiklandschaft verankert.
Die ätherische Weichheit ihrer Stimmungen mit ihren gemeißelten Texten, die von der Präzision ihrer Stimme getragen werden, wird dich in ungeahnte Welten versetzen.
Sie wird hier ihr aktuelles Album „Land“ präsentieren, begleitet von ihren Musikern.

Vanessa Philippe
Auteur-compositeur-interprète, après 2 premiers albums de chanson française, „La dérive“ en 2008 et „La fille sans qualités“ en 2011 pour lesquelles elle est invitée sur France Bleu et Le Mouv‘, c’est après un troisième album folk-rock „My Man“ – réalisé avec Yan Péchin aux guitares (Alain Bashung, Brigitte Fontaine…) et Naïm Amor (Calexico) en co-composition – qu’elle se met à écrire en français et en anglais et à composer elle-même.
Ce quatrième album „A l’abri du vent“ est celui qui lui ressemble le plus. Depuis sa sortie fin mars 2018, elle se produit sur scène accompagnée de Fredda qui a composé 5 titres sur l’album. Elle continue de transposer ses chansons en images et réalise plusieurs clips vidéos (en rotation sur MTV, et précédemment sur D17 et TV5 monde). L’album est programmé sur FIP.
Autor-Komponist, nach 2 ersten Alben französischer Lieder, „La dérive“ 2008 und „La fille sans qualités“ 2011, für die sie zu France Bleu und Le Mouv‘ eingeladen wird, ist es nach einem dritten Folk-Rock-Album „My Man“ – produziert mit Yan Péchin an Gitarren (Alain Bashung, Brigitte Fontaine……) und Naïm Amor (Calexico) in Co-Komposition – das sie auf Französisch und Englisch zu schreiben und selbst zu komponieren beginnt.
Dieses vierte Album „A l’abri du vent“ ist dasjenige, das ihm am ähnlichsten ist. Seit der Veröffentlichung Ende März 2018 steht sie mit Fredda auf der Bühne, die 5 Tracks auf dem Album komponierte. Sie übersetzt ihre Songs weiterhin in Bilder und produziert mehrere Videoclips (rotierend auf MTV und zuvor auf D17 und TV5 monde). Das Album ist auf FIP programmiert.