Vendredi/Freitag 28 Avril 21h

***ATTENTION : Concert exceptionnel à ne pas manquer !!
***ACHTUNG: Außergewöhnliches Konzert, das Sie nicht versäumen dürfen !!

MADS LA COUR / ALMUGI – Jazz (Danemark)

Almugi signifie en ancien scandinave “hommes libres du Royaume capables de bonté”. C’est également le nom du nouveau quartet du trompettiste et compositeur danois Mads la Cour. Avec Kasper Tom Christiansen (batterie), Mariusz Presnewski  (contrebasse) et Lars Greve (clarinette) joints à Mads la Cour (cornet à pistons), ce quartet interprète la musique de la Cour avec la ferme intention de créer un monde sonore authentique, interactif et beau, original aussi, faisant la part belle à la quiètude du Jazz nordique tout en dialoguant avec d’autres mondes musicaux telles que le folklore traditionnel ou la musique contemporaine.  Almugi invente ainsi un Jazz contemporain, élégant et organique. Assister à leur concert au Terminus, c’est l’assurance de vivre une expérience esthétique rare.

Almugi bedeutet im Alt-Skandinavischen „freie Menschen des Königreiches, die zur Güte fähig sind.“ Dies ist auch der Name des neuen Quartetts des dänischen Trompeters und Komponisten Mads la Cour. Kaspar Tom Christiansen (Schlagzeug), Andreas Lang (Kontrabass) und Lars Greve (Klarinette) bilden zusammen mit Mads la Cour (Kornett) ein Quartett, das die Musik von la Cour interpretiert. Sie haben dabei die feste Absicht, eine authentische Klangwelt zu schaffen, die interaktiv und schön original den schönen Teil der Ruhe des nordischen Jazz wiedergibt, und sich dabei gleichzeitig in den Dialog mit anderen musikalischen Welten wie der traditionellen Folklore oder der zeitgenössischen Musik begibt.
Almugi erfindet so einen zeitgenössischen Jazz, der elegant und organisch ist. An ihrem Konzert im Terminus teilzunehmen heißt, mit Sicherheit eine seltene ästhetische Erfahrung zu machen.

Parlez-en à vos amis / Erzähl es deinen Freunden / Tell your friends ->