Vendredi/Freitag 30 Juin 21h

BOSSA’68   bossa

Voilà une musique de rêve pour divaguer puis se mettre à danser ! En effet, le groupe Bossa’68, originaire de Sarrebruck, s’est spécialisé autant dans la Bossa Nova que dans la musique des sixties: de “Mas que nada” à “The Girl from Ipanema” en passant par « The Look of Love », leur référence qu’est Tom Jobim Marcos Valle tend la main vers Sade et Burt Bacharach, lorsque le combo des six musiciens s’engagent dans un voyage musical arpentant les dernières décennies. Bossa’68, c’est l’alliance parfaite entre percussions, contrebasse et basse électrique, guitare acoustique et électrique, flûte traversière et harmonies vocales.

Musik zum Träumen bis hin zu tanzbaren Grooves – die Saarbrücker Band bossa’68 hat sich sowohl dem Bossa Nova als auch dem Easy Listening der Sechziger Jahre verschrieben: von „Mas que nada“ und „The Girl from Ipanema“ bis hin zu „The Look of Love“. Die großen Brasilianer Tom Jobim und Marcos Valle reichen Sade und Burt Bacharach die Hand, wenn die sechsköpfige Combo ihre musikalische Reise durch die vergangenen Jahrzehnte antritt. Coole Retro-Sounds erschaffen die passenden Klangfarben zum Caipirinha an der Bar oder zum Loslassen auf der Tanzfläche. Als Zutaten verwendet bossa’68 Schlagzeug, Percussion, Kontrabass und E-Bass, Akustik- und E-Gitarre, Querflöte und mehrstimmigen Gesang. Das Anliegen der Band ist es, den Bossa Nova ein wenig vom Staub zu befreien und zu zeigen, wie sehr diese Musik auch heute noch brandaktuell ist.

Parlez-en à vos amis / Erzähl es deinen Freunden / Tell your friends ->