Samedi/Samstag 14 Decembre 21h

HONEY CREEK BLUES ROCKhoney_creek

James Boyle – voc, harp, mandoline

Michael Reufsteck – git 

Holger Janes – basse 

Martin Donner – drums

Emmené par le charismatique chanteur Américain James Boyle, Honey Creek nous offre un blues rock inventif et sans concession. Sur scène James Boyle – voix harpe et mandoline, Michael Reufsteck – guitare, Holger Janes – basse, Martin Donner –drums font non seulement vibrer les planches mais également jouir les tympans… Amateur de blues à consommer sans modération.

Honey Creek, die Band um den amerikanischen spielen authentisch, mitreißend, virtuos und nah am Publikum. Die Jungs zeigen kein puristisches Gehabe, hier ist Party angesagt. Solch eigenwillige Blues Interpretationen von ZZ Top bis Elvis Presley hat man sonst nicht gehört.
Mit viel Leidenschaft bringt der charismatische James Boyle die Songs rüber. Als amerikanischer Muttersprachler  weiß er eben wovon er singt. Darum stammen die meisten der eigenen Songs der Band auch aus der Feder dieses kreativen Kopfes. Er ist der geborene Entertainer und wirkt wie ein Rockstar ohne Allüren. Zum ersten Mal singt und spielt er diesen Musikstil. Gerade deswegen wirkt die Band so frisch und unkonventionell. Nach einem Major Vertrag mit Sony und seiner Band „Come up screaming“ spielte er die CD „Sumo“ von „Stickboy“ ein und 2007 die CD „The original Bitterroot Boys“
von Sly`n`Boyle von der fast jeden Tag Songs im saarländischen Radio laufen. Mit dieser Cowboy Band näherte er sich bereits dem bluesigen Sound, um mit Honey Creek endlich dort angekommen zu sein, wo er scheinbar hingehört. Honey Creek wird von Michael Reufsteck an der Gitarre, Holger Janes am Bass und Martin Donner an den Drums unterstützt. Alles alte Haudegen, die schon den bekanntesten Bands im Saarland und in der Pfalz zum Erfolg verhalfen.
Honey Creek reiht sich nicht ein in die Einheitsbluesfront. Hier gibt es viele Ecken und Kanten, die jedes Konzert zu einem Erlebnis machen.