Samedi/Samstag 21 Janvier 21h

GROOVIN’HIGH  Jazz

August-Wilhelm Scheer – Baritone Sax /Johannes Müller – Tenor Sax
Pierre-Alain Goualch – Piano/ Gautier Laurent – Bass /Remi Vignolo – Drums

Il s’agit d’un groupe de jazz réuni autour du professeur August-Wilhelm Scheer avec lequel il tourne régulièrement et a enregistré plusieurs albums. Groovin’High rassemble la crème des musiciens Européens avec le talentueux saxophoniste allemand Johannes Müller et une section rythmique française de première classe avec Pierre-Alain Goualch au piano, Gautier Laurent à la contrebasse et Rémi Vignolo à la batterie. Ces musiciens développent une musique puissante et généreuse ancrée dans la tradition des Quintet de jazz Hardbop mais tournée vers une expression contemporaine basée sur l’interaction. Ils explorent ensemble un répertoire constitué de compositions personnelles et de pièces maîtresses de l’histoire du Jazz.

August-Wilhelm Scheer war viele Jahre Sponsor der Jazzausbildung der Hochschule für Musik Saar. Seine Diskografie umfasst 9 CD’s mit bekannten saarländischen Musikern wie Oliver Strauch, Peter Decker und Johannes Müller sowie mit den internationalen Jazzstars Kenny Wheeler, Peter Herbolzheimer, Jimmy Cobb, Cecil Payne, Gunnar Mossblad und Randy Brecker. Er interessiert sich für Zusammenhänge zwischen der Organisationsform einer Jazzband und der Teamarbeit in modernen High-Tech-Unternehmen. Hierzu hält er Vorträge und hat dazu publiziert.
Johannes Müller gilt als Shooting der Südwestdeutschen Jazzszene. Er gewann den Solistenpreis im bundesdeutschen Hochschulwettbewerb in der Kategorie „BigBand“ und tourt heute mit verschiedensten Ensembles rund um den Globus. Sein Fokus reicht weit über die Grenzen des Jazz-Idioms hinaus.
Gautier Laurent gilt als einer der führenden Bassisten im französich-sprachigen Raum. In seinem Spiel vereint er gefühlvollen Ausdruck mit Expressivität zu einer besonderen Spielweise. Seine Karriere ist geprägt von Begegnungen mit führenden Künstlerpersönlichkeiten die Einfluss auf seine weitreichenden Fähigkeiten nahmen. Neben seiner Konzerttätigkeit leitet er das Jazz-Departement des Konservatorium in Nancy (F).
Pierre-Alain Goualch ist ein Feuerwerk an Ausdruck. Schon in jungen Jahren galt er als Wunderkind seines Instruments und spielte bereits im Alter von 15 Jahren mit führenden Jazz-Musikern. Heutzutage trifft man ihn auf den großen Bühnen des Jazz an. Man kann ihn als einen der wegweisenden Pianisten Frankreichs bezeichnen. Er war 2002 für den „Django D’or“ und den „Victoires Jazz“ nominiert.
Remi Vignolo steht gerade in einer neuen Phase seines künstlerischen Schaffens. Nach der wohl größten Karriere, die je ein französischer Bassist hatte, entschied er sich vor einigen Jahren sein Instrument zu wechseln und widmet seitdem seine Aufmerksamkeit ausschließlich dem Schlagzeug. In Paris zählt sein Name momentan zu den Top-Adressen in Sachen Jazz-Drums.